Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Fernheilung

Fernheilung und klinische Forschung Fernheilung ist eine der umstrittensten Methoden der Komplementärmedizin. Einige mögliche Definitionen und verschiedene Methoden der spirituellen Heilung führen zu keinem Ergebnis, wenn wir die wissenschaftlichen Grundlagen der bisherigen Forschungen anwenden. Dies liegt daran, dass bislang spirituelle Bereiche in der traditionellen Forschung keine Beachtung gefunden haben.

Die Begrifflichkeit Geist als auch Gott sind in der Forschung bislang ausgegrenzt worden, da es für die Existenz Gottes und des Geistes keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt.

Wenn wir jedoch von einer ganzheitlichen Forschung und Wissenschaft sprechen wollen, dann müssen wir feststellen, dass ein wesentlicher Bestandteil der Schöpfung und unserer Menschwerdung bislang keinen Platz in diesem abstrakten Weltbild der Wissenschaft gefunden haben.

 

Fern-Heil-Anwendungen von Karin Mertens

In der tagtäglichen Heilarbeit von Karin Mertens bestätigt sich jedoch die Heilanwendung auch über große Distanzen, ja weltweit, seit weit über 30 Jahren. Heil-Energien, die an bestimmte Personen, Körper und Geistbereiche gesendet werden, zeigen Wirkung!

Sie geben Patienten Impulse zur Selbstheilung. Auf diese Art und Weise werden Körper und Geist stimuliert, Störfelder zu erkennen, um Heilprozesse selbsttätig einzuleiten. Mit einer Portion Selbstdisziplin und Mitwirkung der angesprochen Patienten werden Heilvorgänge verstärkt.

 

Nennen wir die energetischen Heil-Anwendungen Telepathie oder Fern-Hypnose. Geist und Körper stehen in einem bestimmten, vorbestimmenden, Verhältnis zueinander. Leidet der Körper, überträgt sich dieses Leiden auf den Geist. Leidet der Geist, überträgt sich dieses Leiden auf den Körper. Wird der Geist im Sinne der Selbstverflechtung von Körper und Geist angesprochen, dieses Leiden zu erkennen, werden die Selbstheilungsprozesse mobilisiert, dieses Leiden mit den zur Verfügung stehenden Mitteln auszugleichen. Dabei kann der Körper erst einmal nicht unterscheiden, ob der energetische Impuls der des eigenen Geistes ist, oder ob der energetische Impuls extern auf das Konstrukt einwirkt. Die Suche nach heilbringenden Mitteln ergänzen sich. Heilsuchung und Heilmittel finden sich im Sinne des universellen, energetischen Geistes der Schöpfungs-Energien.

Auch wenn bislang die Wissenschaftlichkeit von Energetischen Heil-Anwendungen nicht nachweisbar scheint. So liegt es wohl am Stand der Wissenschaft, solche Heilmethoden zögerlich zu erkunden. Interessenkonflikte und wirtschaftliche Interessen werden offensichtlich neuzeitlich noch falsch gewertet. Aber wir wollen nicht in mittelalterliche Melancholie verfallen, sondern mit modernsten Erkenntnissen und seit vielen tausend Jahren praxiserprobten Anwendungen der Heilkunst Heilarbeit leisten.

Karin Mertens beherrscht über 150 verschiedenste therapeutische und energetische Heil-Anwendungen als praktizierende Heilerin und Ausbilderin.